Startseite

  • Titel verteidigt: 7d ist wieder Weihnachts-Meister

    Titel verteidigt: 7d ist wieder Weihnachts-Meister

    Beim Schmücken und Bemalen macht Ihnen so schnell keiner was vor: Die Klasse 7d hat zum zweiten Mal den Wettbewerb um das am schönsten dekorierte Weihnachts-Klassenzimmer gewonnen. Wie auch im vergangenen Jahr setzte sich die Klasse bei der Abstimmung unter allen Schüler*innen unseres Gymnasiums durch. Insgesamt fanden 82 Abstimmende, dass die 7d ihr Klassenzimmer am schönsten geschmückt hat und wählte den alten damit auch zum neuen Weihnachtsmeister.

    Aber auch die Jüngsten unserer Schule durften sich freuen: Die Klasse 5d erhielt starke 65 Stimmen und holte damit ein beachtliches Ergebnis und den zweiten Rang.

    Der geteilte dritte Platz ging mit jeweils 27 Stimmen an die Klassen 6a und 6c. Auf den Plätzen 5 und 6 landeten die Klassen 5c (22) und 6e (20).

    Wir danken allen Weihnachtswettbewerber*innen für die Teilnahme und wünschen noch ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Neue Jahr. (red)

  • Hexen, Pudding und KFC: Weihnachten in anderen Kulturen

    Viele Menschen feiern Weihnachten, wahrscheinlich auch Du. Aber wie ist das eigentlich in anderen Ländern?

    Zum Beispiel in Liberia, einem Land in Afrika, gibt es einen ziemlich skurrilen Weihnachtsbrauch: Statt dem Weihnachtsmann zieht der Teufel höchstpersönlich durch die Straßen! Und er verteilt auch keine Geschenke, sondern verlangt welche.

    Die Menschen in Japan haben ebenfalls einen sonderbaren Brauch. Die Menschen dort essen an Weihnachten beim Fast Food Restaurant „Kentucky Fried Chicken!“ Die Tradition kommt vermutlich wegen einer Werbekampagne.

    In Norwegen gibt es einen sehr märchenhaften Brauch. An Weihnachten sind dort nämlich böse Hexen und Zauberer unterwegs. Deshalb verstecken die Menschen dort alle Besen und Wischmopps!

    In der Slowakei gibt ein leckeres Ritual. Dort gibt es an Weihnachten oft Pudding. Aber dieser Pudding wird nicht gegessen! Er wird an die Decke geworfen! Die Person, bei der am Meisten kleben bleibt hat im nächsten Jahr viel Glück. (hb)

  • Warum haben wir eigentlich einen Weihnachtsbaum?

    Der Weihnachtsbaum, den wir heute kennen, hat seinen Ursprung wahrscheinlich in der heidnischen Tradition. Um die Zeit der Wintersonnenwende herum holten sich die Menschen sogenannte ,,Wintermaien“ ins Haus. Diese grünen Zweige standen für das Leben, sollten die ,,Wintergeister“ vertreiben und waren ein Zeichen des Schutzes und der Fruchtbarkeit.

    Danach, als das Mittelalter sich dem Ende zuneigte, vermischte sich das Heidnische mit dem Christlichem. Ab der frühen Neuzeit begann die Kirche damit, biblische Szenen bildlich darzustellen, um den damals ungebildeten Menschen die biblische Vorstellung klarzumachen. So wurde im Laufe der Zeit aus ein paar Zweigen eine Tanne.

    Aber wieso eine Tanne? Na ja, eine Tanne galt damals als besonders edel. Und so haben wir diesen Brauch übernommen und beibehalten. (hb)

  • Schul-Podcast, Pt. 6

    Herzlich Willkommen zu unserm neuen Podcast. Heute geht es um Themen, wie Spazieren im Winter mit Hunden, fehlende Lehrer, den Burger King Skandal und vieles mehr

    Viel Spaß beim Zuhören

  • Schul- Podcast: Pt. 5, Vorsicht beim Umgang mit dem Klettergerüst

    Unfälle, Digitalisierung und Schulpullis und vieles mehr besprechen wir heute im neuen Podcast.

    Viel Spaß beim Zuhören

  • Schul-Podcast, Pt.4: Beschädigungen an Schuleigentum, Kinder auf Klettergerüsten usw.

    Heute geht es mal um ein paar ernstere Dinge, wie zum Beispiel ums rumfummeln von Technik der Schule oder um das Spielen auf dem Dach des Klettergerüstes. Außerdem reden wir über Rücken unschonende Stühle.

    Viel Spaß beim Hören

  • Schul- Podcast, Pt.3: Neueste Ereignisse an unserer Schule

    Um Wasserschäden, Feueralarm, aus Fenster fallende Menschen, unsere Sporthalle, abgeschlossene Räume und vieles mehr berichten wir in dieser Podcastfolge.

    Außerdem labern wir über die neue Abistatue, wovon wir sogar nach langer Zeit mal ein Foto gemacht haben.

    Viel Spaß bei hören

  • Wassermassen zerstören das Gymnasium Bersenbrück

    Am frühen Mittwochmorgen stellte sich im Gymnasium Bersenbrück ein Wasserschaden heraus.

    Nach Monaten, wo es nicht geregnet hat, war das Dach nicht in der Lage, das Wasser abzuschirmen.

    Zurzeit sind Arbeiten auf dem Dach und am Dach. Die Handwerker haben entweder gepfuscht oder nicht auf den Wetterbericht geschaut und nicht richtig abgedeckt. 

    Dies ermittelt nun Frau Buß, die Glück hat durch ihre Absätze nicht nasse Füße zu bekommen.

    Das Wasser läuft durch die Decke rein und verbreitet sich im Obergeschoss und dringt auch schon ins Erdgeschoss ein. Dazu muss man sagen, dass nur geringe Mengen an Wasser runter geregnet sind, aber wirklich alles sehr nass ist und es trotz stoppenden Regen immer noch weiter läuft.

    Für mich stellen sich allerdings ein paar Fragen:

    1. Wie konnte das passieren?

    2. Warum ist nach 2 Stunden immer noch nichts passiert?

    3. Warum stellt oben niemand eine Wanne oder so hin und trocknet der Boden etwas, damit nicht noch mehr Wasser durch die Decke ins Erdgeschoss laufen kann?

    4. Warum sind die Schüler nicht vom Unterricht befreit?

    5. Was ist, wenn das alles anfängt zu schimmeln?

    6. Warum passiert sowas immer in unserer Schule?

    7. Warum steht da kein „Achtung, Rutschgefahr “ oder , Achtung , neuer See“ Schild?

    8. …

    Es gibt noch unfassbar viele Fragen, aber das sprengt den Rahmen

    Schülern zufolge war es klar, dass sowas an unserer Schule passiert. Dies sei sehr typisch.

    Die Schüler bekommen jetzt auf jeden Fall nasse Füße und unfreiwillige Duschen.

    Achso, das bisschen Regen von heute Nacht war erst der Anfang. Die nächsten Tage soll es noch öfter und mehr regnen..

    Ich, als Schüler, bitte um Erstattung von Gummistiefeln und Regenjacken. Wir wollen ja nicht krank werden.

    Am Donnerstag Mittag ereignete sich dann ein weiterer Wasserschaden. Dieses mal im oben Treppenhaus der kleinen Aula. Wieder kam das Wasser aus der Decke. Genaueres wissen wir aber nicht.
    Das Treppenhaus wurde mit einem Rutschgefahr Schild ausgestattet und Eimer wurden kurzfristig aufgestellt. Am nächsten Morgen war das meiste beseitigt.

    mkh

  • Schul-Podcast, Pt. 2: „Der Einhorn-Raum ist der schönste“

    In der zweiten Folge unseres Schul-Podcasts beantworten wir alle drängenden Fragen zum neuen Schuljahr:
    Wer war nach den Sommerferien nervöser: Die 5er oder doch die 12er? Welcher Raum ist (nicht) der schönste? Wann sind die nächsten Ferien? Passt das neue Wandgemälde des Kunst-LKs ins Schulbild? Wie klingt eigentlich der Baukran? Und: Welcher Lehrer kommt mit den neuen Smartboards am besten klar?

    Falls deine Frage nicht dabei ist, schreib uns! Viel Spaß beim Hören! (mkh/ pge/ sab)

  • Wir wissen, was du diesen Sommer tun kannst

    Du suchst noch nach Freizeit-Ideen für die nächsten sechs Wochen? Eva und Hannah haben sich ein paar Gedanken gemacht. Schau Dir ihre Vorschläge an!

    Das ganze Team der Schülerzeitung wünscht euch wunderbare und erholsame Sommerferien!

Webseite erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑